Aufbau des Membrans der Ohrkerze

Der Aufbau der AZTECA-Ohrkerze

Wieso ist ein Filter in der Ohrkerze so wichtig?

Alle Ohrkerzen, egal welcher Art oder Beschaffenheit, erzeugen während des Brennvorgangs einen Pulverrückstand –vergleichbar mit Asche – der in der Ohrkerze nach unten wandert. Der Rückstand auch Kondensat genannt, legt sich im Gehörgang ab und wird zurecht kritisiert.

Kann man diese Rückstände filtern und zugleich die positive Wirkungsweise der Ohrkerze aufrechterhalten?

Alle Azteca-Ohrkerzen haben eine Membran, die wie ein Filter funktioniert. Das Wort Membran kommt aus der Physik und bedeutet "dünne Haut".

Die AZTECA-Membran begünstigt die Wirkungsweise der Ohrkerzen, filtert Kondensat und gewährleistet eine saubere Anwendung.

so wirkt die Ohrkerze von Azteca

Die Wirkungsweise

  • Wärme - für angenehme Entspannung
  • Luftvibration - für sanfte Massage
  • Unterdruck - für wohltuende Erleichterung

Diese positiven Eigenschaften können durch die AZTECA-Membran ihre volle Wirkung entfalten.

Filter der Azteca Ohrkerze

Der Filtervorgang

Die AZTECA-Membran filtert Rückstände bzw. Kondensat, das während der Anwendung im Inneren der Ohrkerze entsteht und hält diese in der Ohrkerze zurück.

Kamineffekt der Azteca Ohrkerze

Der Kamineffekt

Durch Wärme und Unterdruck entsteht ein leichter, angenehmer Sog, der durch die Membran bis zum Innenohr wirkt.

Filteraufbau der Azteca Ohrkerze

Der Filteraufbau

Die spezielle Form der AZTECA-Membran erzeugt im Inneren der Ohrkerzen die 4-fache Zirkulationsfläche. Die positiven Eigenschaften können sich entfalten ohne, dass die Ohrkerze, durch Rückstände, in ihrer Wirkungsweise eingeschränkt wird.